Wie du PR für dein Herzensbusiness nutzt

Wie du PR für dein Herzensbusiness nutzt

Nutze Public Relations für dein Herzensbusiness

Lerne die Grundlagen um deine Botschaften aufmerksamkeitsstark zu verbreiten
 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations oder kurz PR umfasst wirksame Methoden, um dich und deine Leistungen bekannter zu machen. Der große Vorteil von PR gegenüber klassischer Werbung ist, dass die Kosten im Verhältnis viel geringer sind. Darüber hinaus zielt PR darauf ab, Vertrauen in dich und dein Unternehmen zu schaffen, sowie deine Reichweite zu erhöhen, während bei klassischer Werbung meist der Verkauf im Vordergrund steht. Der Weg der PR ist zeitintensiv, lohnt sich jedoch. Veröffentlichungen von anderen über dich erhöhen deine Glaubwürdigkeit immens, was letztendlich mehr Traumklient:innen anzieht.

Du hast die Wahl eine PR-Agentur zu beauftragen, einen externen PR-Berater mit ins Boot zu holen, jemanden anzustellen oder die Maßnahmen selbst umzusetzen. 

In diesem Artikel erfährst du was PR ist, welche Grundlagen du benötigst und sechs Tricks, mit denen du PR in die Kommunikationsarbeit für dein Herzensbusiness integrierst. Zudem lernst du den Unterschied zwischen kurzfristigen und langfristigen PR Maßnahmen.

Was ist PR?

PR umfasst alle Kommunikationsmaßnahmen, die dein Unternehmen in der Öffentlichkeit bekannt machen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Verbreitung deiner News über Medien oder Kooperationen. Deine Webseiteninhalte, Listungen deines Unternehmens sowie deine Profile in Sozialen Netzwerken sind ebenfalls erweiterter Teil deiner PR. Kurzum alle Kanäle, die dich und dein Unternehmen in der Öffentlichkeit präsentieren.
Es geht nicht unbedingt immer darum, etwas zu verkaufen, sondern in erster Linie um die positive Präsentation deines Unternehmens, um Vertrauen aufzubauen und eine Identifizierung mit dir und deiner Marke zu kreieren.

Grundlagen um PR für dein Unternehmen zu nutzen

Um PR für dein Herzensbusiness zu nutzen ist es ratsam, dass du folgende Grundlagen schaffst:

1. Du hast eine solide Basis für dein Unternehmen, weißt genau, wen du mit deiner Leistung und/oder deinem
  Angebot erreichen möchtest.

2. Du hast eine Webseite oder zumindest ein Social Media Profil mit klaren Inhalten und eindeutiger
   Positionierung
.

3. Du hast eine Pressemappe mit den wichtigsten Informationen und Bildmaterial zu deinem Unternehmen.

4. Du hast ein einheitliches Template für deine Pressetexte (falls du das noch nicht hast, schau dir meinen
   Bonus am Ende des Artikels an).

5. Du hast Themen die relevant sind, um sie an die Medien zu pitchen.

Du hast diese fünf Punkte mit „ja“ beantwortet? Dann kannst du loslegen.

Kurzfristig vs. Langfristig

PR an sich sollte langfristig angelegt sein. Es empfiehlt sich, PR-Maßnahmen mit deiner Unternehmens- und Contentstrategie abzustimmen und eine PR-Strategie zu entwickeln. Diese kann beispielsweise auf drei, sechs oder 12 Monate ausgelegt sein. Ich empfehle eine 6-12 Monatsstrategie, die du zusammen mit deinen Unternehmenszielen aufsetzt. Viele Redaktionen legen ihre Themen für ein gesamtes Jahr im Voraus fest, sodass du schon zum Jahresanfang in den Redaktionsplänen schauen kannst, für welche deiner Bereiche es Veröffentlichungen geben wird.

Die Redaktionspläne kannst du entweder direkt anfragen oder findest sie in den Mediendaten auf der entsprechenden Webseite der Publikation.

Neben einem spannenden Thema sind gute Beziehungen zu den Redaktionen und Kontinuität wichtige Faktoren, um deine Story in relevanten Medien zu platzieren. All das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Manche Magazine haben nur wenige Ausgaben im Jahr, andere nicht viel Platz für externe Inhalte. Aus diesen und vielen anderen Gründen ist es möglich, dass Ergebnisse deiner PR Arbeit erst nach einigen Monaten sichtbar sind.

Es gibt jedoch auch Möglichkeiten, um kurzfristig Resultate zu erzielen. In der folgenden Tabelle siehst du, welche eher schnelle und welche eher langsamere PR-Maßnahmen sind.

Behalte dabei im Hinterkopf, dass schnell in Bezug auf die Wirkung nicht immer besser ist. Während du relativ schnell ein Instagram Live umsetzen kannst, ist die Reichweite und die Wertung einer Veröffentlichung z.B. im Ayurvedajournal oder National Geographic Traveller viel höher. Ein guter Mix aus beiden, kurzfristigen und langfristigeren Maßnahmen, ist hier die Lösung.

LANGFRISTIG

  • Regelmäßiger Pressetextversand
  • Journalistenevent
  • Journalistenreise
  • Charity Aktion
  • Sponsoring
  • Redaktionsbesuche
VORTEILE
 
  • Markenaufbau, Vertrauen
  • Aufbau von Beziehungen
  • Langfristige Umsätze
  • Ermöglicht tiefgründige Analysen

KURZ-MITTELFRISTIG

  • Expertentalk in einer Facebookgruppe
  • IG Live mit anderen
  • Podcast Interview
  • Guestblogging
  • Clubhouse Interview mit anderen
  • … 


VORTEILE

  • Aufmerksamkeit für deine Marke
  • Erweiterung & Vergrößerung der Zielgruppe
  • Kurzfristige Umsätze
  • Ermöglicht mehr Analysen in kurzen Zeiträumen


6 Tipps wie du PR selbst umsetzen kannst

1. Baue deinen Medienverteiler bewusst auf

Hörst du regelmäßig Podcasts zu Themen, die auch deine Zielgruppe betreffen? Liest du jede Woche einen Artikel im Elephant Journal oder deinem Lieblingsblog? Nutze diese Zeit noch bewusster. Recherchiere Autor:innen und Hosts, beobachte welche Formate und Themen sie veröffentlichen und schreibe all diese Informationen in deinen Medienverteiler. Diesen kannst du mit dieser Methode nach und nach aufbauen. So hast du nicht die gesamte Recherchearbeit auf einmal. 

Falls du lieber in Blöcken arbeitest empfehle ich, dich wirklich zwei bis drei Tage oder auch länger dem Thema Verteileraufbau zu widmen. Je genauer dieser ist, umso erfolgreicher wird deine Pressearbeit sein. 

Achte für deine gesamte Pressearbeit darauf, dass dein Verteiler immer auf dem aktuellen Stand ist. Er ist das Herz deiner PR-Arbeit und benötigt entsprechende Pflege. 

2. Etabliere Journalistenkontakte

Wie auch mit deiner Community gilt es, mit Journalisten Kontakte aufzubauen. Folge ihnen auf ihren Hauptkanälen, interagiere mit ihnen wenn möglich, sodass sie dich und deinen Namen schon realisieren, bevor du ihnen etwas zusendest. 

3.  Interagiere mit Hosts und anderen Autor:innen

Hast du das Ziel als Gast in einem Podcast zu sprechen oder einen Gastartikel zu schreiben? Interagiere mit relevanten Blogs und Podcast Hosts, kommentiere ihre Berichte, sodass sie dich schon auf dem Schirm haben, wenn du ihnen ein Thema pitchst. In meinem IGTV zum Thema Guest Blogging habe ich noch weitere wertvolle Tipps hierzu für dich. 

4. Nutze die Wirkung lokaler Medien und Partnerschaften

Vielleicht ist es dein Ziel, in den großen Magazinen veröffentlicht zu werden oder sogar in einem TV-Beitrag zu erscheinen. Wirksame Maßnahmen auf dem Weg dorthin können lokale Medien sein. Nutze den Ortsvorteil und verbinde dich mit Medien in deiner Region, Kooperiere mit anderen Unternehmen vor Ort. Oft bringt dir dieser Ortsvorteil schneller eine Veröffentlichung die dann schon eine gute Referenz für weitere Berichterstattungen ist. Darüber hinaus erreichst du deine lokale Community. 

5. Bleib auf dem Laufenden was Trendthemen angeht

Medien berichten nur, wenn das Thema relevant für die Zielgruppe ist. Halte dich auf dem Laufenden was aktuelle Trendthemen sind. Dies erreichst du unter anderem auch über Punkt 1. Dann überlege, wie du dein Unternehmen und deine Story im Rahmen eines solchen Themas präsentieren kannst. 

6. Kontinuität

Wie auch bei deiner Content- und Social Media Strategie ist es bei PR wichtig, Medienarbeit als festen Bestandteil der Kommunikation zu integrieren. Sende regelmäßig News an deine relevanten Medien. Hier kommt dir wieder deine PR-Strategie zu Gute. Hast du einen Zeitplan ausgearbeitet fällt es dir im Laufe des Jahres viel leichter, deine Themen in einem aktuellen Rahmen fortlaufend zu präsentieren. 

PR als Teil deiner ganzheitlichen Strategie

PR, dein Content und deine Unternehmensziele gehen Hand in Hand. Nimm dir Zeit, alle Bereiche in einem gemeinsamen Rahmen zu planen. So wird deine Markenpräsenz ganzheitlich. Darüber hinaus sparst du viel Zeit, wenn es an die Umsetzung geht und es wird sich eher rund anfühlen, als wenn du alle Bereiche einzeln entwickelst. Hierbei spielen deine Markengrundlagen vom Anfang des Artikels die wichtigste Rolle. Auf ihnen baut alles auf. 

Im Rahmen meines Brand Essence Programmes lernst du, wie du eine solide Markenbasis kreierst und eine ganzheitliche Content- und PR-Strategie entwickelst. In den PR-Intensives gehen wir ganz individuell auf deine derzeitige Situation ein und schauen, welche Art von PR-Kenntnissen du momentan benötigst, um dein Herzensbusiness weiterzuentwickeln. 

Du wünschst dir dafür Unterstützung? Dann Kontaktiere mich

Mein Bonus für dich:

Du hast deinen Verteiler gut recherchiert, weißt dein Thema und bist bereit, deine erste
Pressemeldung zu verfassen? Lade dir hier mein kostenloses Pressemeldung Template herunter.

 

War der Artikel hilfreich für dich? Teile ihn hier gern mit deinem Netzwerk: 

Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.